Gesellschaft | Vegane Gesellschaft Österreich

Gesellschaft

20.07.2016

Aus vielen verschiedenen Gründen müssen sich Veganer_innen immer wieder mit Vorwürfen, Anschuldigungen und Diskussionen vonseiten ihrer omnivoren und auch vegetarischen Mitmenschen herumschlagen. Nicht selten wundert man sich dabei, welche Argumente eingeworfen werden, und man würde sich, als Veganer_in, lieber selbst auf die Stirn klopfen, als eine ernsthafte Antwort zu geben. Nichtsdestotrotz haben wir einige der besten (oder absurdesten) Aussagen gesammelt und Gegenargumente formuliert, die in einem Wortgefecht in dieser oder ähnlicher Form verwendet werden können.

05.07.2016

„Verbundenheit: Zum wechselseitigen Bezogensein von Menschen und Tieren“ von Susanne Magdalene Karr untersucht die Grundlagen der Kommunikation und Verständigung zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Tieren. Die Leser_innen werden dabei durch verschiedene Wissenschaftsbereiche, Perspektiven und Seelenkonzepte geführt.

30.06.2016

Um der steigenden Tendenz zu Fettleibigkeit und der extremen Zunahme an Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken, wagt China einen Vorstoß und will durch Medienkampagnen und neue Ernährungsrichtlinien den Fleischkonsum der Bevölkerung um die Hälfte reduzieren. Weiters erhofft sich die Volksrepublik dadurch einen positiven Beitrag für den Klimaschutz, weil damit die Kohlendioxid-Emissionen wesentlich verringert werden könnten.

28.06.2016

The following is a summary of four workshops that the staff of the Vegan Society of Austria attended in the years 2014 - 2016, in the framework of an Erasmus+ project.

A lot of knowledge was gained, and the Vegan Society of Austria is more than happy to share more details with everybody that is interested. Here you will find an overview of the contents, and contact details in order to request information in greater depth.

The four topics that were covered were

  1. Nonviolent Communication

  2. Social Media and Campaigning

23.06.2016

Am 22. Juni 2016 hat Präsident Obama den sogenannten Frank R. Lautenberg Chemical Safety for the 21st Century Act unterschrieben. Dies ist ein Zusatz zum Toxic Substances Control Act, der Bestimmungen für die Testung und Zulassung von Chemikalien, die auch in alltäglichen Produkten eingesetzt werden, enthält. Ein Aufatmen für Tierschutz- und Tierrechtsbewegungen, da durch diese Verordnung Tierversuche stark eingeschränkt werden.

13.06.2016

In ihrem Buch „Wieso? Weshalb? Vegan! – Warum Tiere Rechte haben und Schnitzel schlecht für das Klima sind“ beschäftigt sich Hilal Sezgin mit dem Thema Veganismus und bereitet es für Kinder und Jugendliche auf. Szegins mitreißender Schreibstil und ihre Liebe zur Sache machen dieses Buch zu einem wertvollen Werk für alle Altersklassen.

06.06.2016

In seinem Buch „Die Würde des Tieres ist unantastbar: Eine neue christliche Tierethik“ definiert Kurt Remele, wie ein zeitgemäßer und zugleich christlicher Umgang mit Tieren auszusehen hat. Er zeigt auf, wie Bibelstellen bisweilen falsch interpretiert wurden, um den Genuss von Fleisch und die Nutzung von Tieren zu rechtfertigen, und erläutert, warum nur eine vegetarisch-vegane Lebensweise im Sinne des christlichen Ideals ist.

Seiten