Gesellschaft | Vegane Gesellschaft Österreich

Gesellschaft

16.08.2016

Informativ, unterhaltend, motivierend, wegweisend, augenöffnend, schockierend – Dokumentarfilme können viele Funktionen haben und Emotionen auslösen. Mittels Dokumentarfilmen können Themen rund um Veganismus und Tierschutz an die breite Öffentlichkeit getragen werden und in der Gesellschaft ein Bewusstsein für einen gerechteren Umgang mit Tieren, anderen Menschen und der Erde schaffen. Die folgenden ausgewählten Filme beleuchten Veganismus aus verschiedenen Perspektiven: Umwelt, Gesundheit und Ethik.

10.08.2016

“Hope for All” klärt auf. Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs stehen in einem engen Zusammenhang mit dem, was täglich auf unserem Teller landet: laut Expert_innen in den Interviews ist unsere typisch westliche Ernährung mit vielen tierischen Nahrungsmitteln eine der Hauptursachen vieler Zivilisationskrankheiten, während eine pflanzliche Ernährungsform nicht nur die Fähigkeit besitzt diese vorzubeugen, sondern auch rückgängig zu machen.

01.08.2016

„Das Handeln der Tiere“ beschäftigt sich mit dem wissenschaftstheoretischen Konzept der Agency, die je nach Fachrichtung und theoretischem Hintergrund eine etwas andere Bedeutung hat. Grundsätzlich wird damit die Handlungsfähigkeit bezeichnet, wobei es unterschiedlich gehandhabt wird, ob diese bewusst oder reaktiv gemeint ist. Weiters schließt sich die theoretische Kategorisierung und Definition von Subjekt und Objekt an, was grundlegend mit der Konzeptualisierung von Agency zusammenhängt.

28.07.2016

Urlaub am Bauernhof ist ein bekanntes Konzept, gerade in Österreich auch ein starker Teil des Tourismussektors. Pittoreske Landschaften, glückliche Tiere und traditionelles Essen sollen die Gäste ein Stück des bäuerlichen Lebens kosten lassen. Ich mache mich auf den Weg zu einem solchen Hof, der aber in zwei Punkten entschieden vom Standard abweicht: Erstens sind die Tiere, die dort leben, keinem menschlichen Nutzen unterworfen, zweitens ist die angebotene Verpflegung zu 100 % vegan.

26.07.2016

Der Universität eilt manchmal der Ruf eines „Elfenbeinturms“ voraus, sie kümmere sich also lediglich um die eigene Forschung und habe mit gesellschaftlichen Anliegen oder dem Austausch mit der Gesellschaft wenig am Hut. Immer wieder sind es jedoch soziale Bewegungen, die ihren Weg an die Universitäten finden und dort in Form von wissenschaftlichen Fächern Wurzeln schlagen.

25.07.2016

Von A wie Abolitionismus bis Z wie Zucht, das „Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen“ gibt einen Überblick über eine Vielzahl an Themen, die mit den Bereichen Veganismus, Tierrecht und Tierethik zu tun haben. Im Gegensatz zu klassischen Lexika sind die einzelnen Artikel eher lang und ausführlich. Zahlreiche Querverweise helfen dabei, eine gute Übersicht zu den Themenbereichen zu bekommen.

20.07.2016

Aus vielen verschiedenen Gründen müssen sich Veganer_innen immer wieder mit Vorwürfen, Anschuldigungen und Diskussionen vonseiten ihrer omnivoren und auch vegetarischen Mitmenschen herumschlagen. Nicht selten wundert man sich dabei, welche Argumente eingeworfen werden, und man würde sich, als Veganer_in, lieber selbst auf die Stirn klopfen, als eine ernsthafte Antwort zu geben. Nichtsdestotrotz haben wir einige der besten (oder absurdesten) Aussagen gesammelt und Gegenargumente formuliert, die in einem Wortgefecht in dieser oder ähnlicher Form verwendet werden können.

05.07.2016

„Verbundenheit: Zum wechselseitigen Bezogensein von Menschen und Tieren“ von Susanne Magdalene Karr untersucht die Grundlagen der Kommunikation und Verständigung zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Tieren. Die Leser_innen werden dabei durch verschiedene Wissenschaftsbereiche, Perspektiven und Seelenkonzepte geführt.

30.06.2016

Um der steigenden Tendenz zu Fettleibigkeit und der extremen Zunahme an Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken, wagt China einen Vorstoß und will durch Medienkampagnen und neue Ernährungsrichtlinien den Fleischkonsum der Bevölkerung um die Hälfte reduzieren. Weiters erhofft sich die Volksrepublik dadurch einen positiven Beitrag für den Klimaschutz, weil damit die Kohlendioxid-Emissionen wesentlich verringert werden könnten.

Seiten