Learn to Teach: Vegane Gesellschaft Teil eines Mobilitäsprojekts | Vegane Gesellschaft Österreich

Learn to Teach: Vegane Gesellschaft Teil eines Mobilitäsprojekts

04.05.2018

Im Zeitraum von Juni 2016 bis Mai 2018 nahm die Vegane Gesellschaft Österreich an einem von der EU geförderten Mobilitätsprojekt mit dem Titel „Learn to Teach - Weiterbildung und Europäisierung von Personal in der Erwachsenenbildung“ teil. Im Rahmen dieses Projekts konnten wertvolle Erfahrungen im Bereich der Erwachsenenbildung mit europäischen Partner_innen ausgetauscht werden. Mehrere Kolleg_innen hatten dadurch die Möglichkeit, Partnerorganisationen zu besuchen und an spannenden Workshops und Vorträgen u.a. zu den Themen Veganismus und Arbeit in einer Non-Profit-Organisationen (NPO) teilzunehmen.

Spannende Einblicke in andere Organisationen

Die Teilnahme an Erasmus+ war für unser Team eine persönliche und berufliche Bereicherung. Der Austausch mit Kolleg_innen anderer NPOs war sehr motivierend. Die Workshops zu den Themen „Online marketing for non-profit organizations“, „Nutritional education for adults, youth and children“, „Non Violent Communication“, „Leadership training for young leaders“, „Business Meeting“ und „Effective vegan advocacy“ fanden beim Vegetarierbund Deutschland (heute ProVeg Deutschland) in Berlin, bei Viva Las Vega’s in Almere und Vege Polska in Warschau statt.

Im Mittelpunkt des Austausches stand nicht nur der Erwerb fachlicher Kompetenzen (wie beispielsweise das Lernen von Methoden gewaltfreier Kommunikation, Aktivismus-Tools oder Optimierung des Online-Auftritts) sondern auch das Kennenlernen der Arbeitsweisen und laufenden Projekte der Partnerorganisationen. Die VGÖ wird also künftig auch von einer verbesserten, europaweiten Vernetzung und Kooperation profitieren.

Mit Erasmus+ durch Europa

Mit Erasmus+ hat die EU ein einzigartiges Programm ins Leben gerufen, das sich die Förderung von Menschen in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport zum Ziel setzt. Bis zu vier Millionen Menschen sollen bis 2020 die Möglichkeit haben, im europäischen Ausland eine Universität zu besuchen, Arbeitserfahrung zu sammeln oder einen Freiwilligeneinsatz zu absolvieren. Zum Bereich Bildung zählen nicht nur Schul- und Hochschulaufenthalte im europäischen Raum, sondern auch die Erwachsenenbildung. So konnten wir als Verein am Projekt teilnehmen. Mehr unter www.erasmusplus.at.

Fazit

Erasmus+ fördert die Stärkung eines geeinten Europas und somit ein zentrales Ziel der EU, indem einer Vielzahl an Menschen ermöglicht wird, europäische Länder näher kennenzulernen, die eigenen Kompetenzen zu erweitern und internationale Kontakte zu knüpfen. Im Rahmen des geförderten Projekts konnten zahlreiche Kolleg_innen unsere Partnerorganisationen besser kennenlernen und frische Ideen für ihre Arbeit gewinnen. Von den Kursen und Workshops profitieren übrigens nicht nur die Teilnehmer: In kleinen Workshops werden die gewonnenen Eindrücke und Inputs an die Kolleg_innen in der VGÖ weitergegeben. Die Qualität der Erwachsenenbildung wird auch dadurch stetig verbessert.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.