Veganer Festtagsbraten | Vegane Gesellschaft Österreich

Veganer Festtagsbraten

26.11.2015
Bild des Benutzers All we love

Hinzugefügt von All we love

Zubereitung

Lange Zeit haben wir nach einem veganen Bratenrezept gesucht, wurden aber nicht so recht fündig bzw. waren wir mit den Ergebnissen nie so recht zufrieden. Deshalb haben wir unser eigenes Ding gemacht und daraus entstand dieser wunderbar leckere und vegane Braten! Zusammen mit Kartoffelpüree und einer leckeren Sauce ist er jedem Festtagstisch würdig! :)

Zubereitung:

Das Sojagranulat in eine große Schüssel füllen. Suppenwürze, Tomatenmark, Senf, Salz, Apfelessig und die Gewürze dazugeben. Mit dem heißen Wasser übergießen und gut durchrühren. 15 min stehen lassen.

Den Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, die Champignons waschen und in grobe Stücke schneiden. Im Olivenöl zuerst Zwiebel und Knoblauch anbraten, danach die Pilze dazugeben. Kurz mitrösten, 2-3 EL Wasser dazugeben und auf kleiner Flamme 10 min dünsten lassen.

Die Pilzmischung zum Sojagranulat geben und mit einem Stabmixer alles gut mixen. Die Semmelwürfel dazugeben, gut durchmischen und 15 min ziehen lassen. Zuletzt das Weizenmehl unter die Masse geben und durchkneten.

Die Masse zu einem ganzen Stück Braten formen. Den veganen Braten in eine ausreichend große Auflaufform oder einen Bräter geben. Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in Viertel schneiden. Die Karotten und den Sellerie in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse rund um den Braten verteilen, Rosmarin und Olivenöl dazugeben und mit ca. 100ml Gemüsesuppe aufgießen.

Den Deckel auf die Auflaufform geben und den Braten bei 170 Grad Heißluft für 30 min ins Rohr stellen. Nach dieser Zeit den Deckel entfernen, wieder etwas Wasser oder Suppe (ca. 150-200ml) zugießen und für weitere 60min weiterbraten.

Den veganen Braten aus dem Rohr nehmen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Sauce und Beilagen wie Kartoffelpüree und Gemüse servieren.

Zutaten

150 Gramm getrocknetes Sojagranulat
400 Milliliter heißes Wasser
1 Teelöffel gekörnte Brühe
2 Esslöffel Sojasauce
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Teelöffel Senf
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Apfelessig
1 Stück Zwiebel
2 Stücke Knoblauchzehen
200 Gramm Champignons
2 Esslöffel Olivenöl
100 Gramm Semmelwürfel
100 Gramm Weizenmehl
1 Prise Majoran, Kümmel, Paprikapulver, Pfeffer
1 Stück Knoblauchzehen
1 Stück Zwiebel
3 Stücke Karotten
1⁄2 Stück einer kleinen Sellerieknolle
2 Esslöffel Olivenöl
1 Zweig Rosmarin
300 Milliliter Gemüsesuppe
Zubereitungszeit: 
1 Stunde, 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 
20 Minuten
Mengenangabe:
5 Portion/en

Kommentare

Bild des Benutzers patteyy
Kommentar: 
wir haben den braten gestern zu heilig abend gegessen - war wirklich lecker! er hatte eine schöne kruste (nächstes mal machen wir ihn noch dünner und länglicher, für noch mehr kruste ;)) allerdings haben wir ihn nicht pürriert sondern alles fein gehäckselt, so war es nicht so brotähnlich wie auch dem foto, sondern eher wie ein hackbraten! war sehr geschmackvoll! dazu gab es rotkraut und kartoffelknödel sowie eine selbst gemachte bratensauce (auch mit champignongs und wein) - köstlich
Bild des Benutzers plasma
Kommentar: 
Koennte man das sojagranulat und sauce durch etwas anderes ersetzen? Und wie waere dann die verarbeitung der alternative? Das rezept hoert sich voll lecker an! Leider vertrage ich kein soja und bin eher unerfahren im kochen.