Projekte der VGÖ | Vegane Gesellschaft Österreich

Projekte der VGÖ

17.05.2016

Die Vegane Gesellschaft Österreich blickt mittlerweile auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Gegründet von einigen Idealist_innen im Jahr 1999 in Wien, ist der gemeinnützige Verein heute mit über 3000 Mitgliedern zu einem einflussreichen Dreh-Angelpunkt der veganen Szene herangewachsen.
In erster Linie agiert die VGÖ als Anlauf- und Servicestelle für alle Interessierten. Sie fungiert zudem als Schnittstelle zwischen Konsumenten, Medien und der Wirtschaft.

Teamwork
Teamwork

Magazin

Zwei Mal jährlich veröffentlicht die Redaktion das VEGAN.AT-Magazin, welches die Mitglieder über aktuelle Entwicklungen, Restauranteröffnungen sowie Umwelt- und Ernährungsthemen auf dem Laufenden hält.

Events

Eine weitere Kernaufgabe ist die Organisation von Veranstaltungen. Den Höhepunkt des Eventkalenders bildet dabei das bereits seit 1999 stattfindende vegane Sommerfest, die Veganmania. Über vier Tage lang können tausende Besucher_innen der pflanzlichen Kulinarik frönen und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Die zentrale Lage am Museumsquartier lädt ebenfalls viele Passant_innen zum Verweilen ein.

Messen haben sich in den letzten Jahren ebenfalls zu einem zentralen Aspekt in puncto Events und Bewusstseinsbildung etabliert. Neben der Vegan-Planet-Messe im November in Wien findet nun auch im Frühjahr in Graz die Veggie-Planet Messe statt. Beide bieten neben einer bunten Vielfalt an Gastro-Austellern auch spannende (Fach)-Vorträge aus allen Bereichen rund um die vegane Lebensweise.
Zum sportlichen Ausgleich bietet sich der jährlich stattfindende Tierschutzlauf an, bei dem über 600 motivierte Läufer_innen ein Zeichen für Tiere setzten!
Wer in glamourösem Ambiente mit veganer Kulinarik der Spitzenklasse das Tanzbein schwingen will, ist am Vegan Ball bestens aufgehoben.

V-Label

Die Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft, welche die Vergabe des V-Labels beinhaltet, ist ebenfalls ein Standbein, ohne dem der Zuwachs veganer Produkte in den Regalen der Supermarktketten nicht zu ermöglichen wäre. Die eindeutige Kennzeichnung rein pflanzlicher Lebensmittel erleichtert zudem den Einkauf für die Konsument_innen, da es das Lesen von kleingedruckten Inhaltsangaben erspart und Transparenz gewährleistet.

Vegucation

Mit dem Vegucation-Projekt wurde erstmalig eine vegan-vegetarische Kochzusatzausbildung ins Leben gerufen, getragen von der großen Nachfrage nach einer kreativen und fundierten Weiterbildung, an der es der Gastronomie bisher mangelte. Initiiert von der VGÖ, erhielt das erfolgreiche, multilaterale Projekt EU-Förderungen und scheint somit als eine begrüßenswerte institutionelle Verankerung auf. Der renommierte Haubenkoch Siegfried Kröpfl konnte als Schulungskoch gewonnen werden, um die pflanzliche Küche auf höchstem Niveau gezielt an Ausbildner_innen weiterzugeben, um so das gewonnene Wissen langfristig zu festigen. Bereits 48 Lehrkräfte an Berufsbildenden Schulen wurden so ausgebildet und sind nun staatlich geprüfte vegan - vegetarische Kochlehrer_innen.

GV-Nachhaltig

Im Rahmen des Projekts „Gemeinschaftsverpflegung-nachhaltig“ (kurz GV-nachhaltig) erhalten Großküchen, Firmenkantinen und Catering-Unternehmen Schulungen zu kosteneffizienten, klimafreundlichen veganen Rezepten und deren Umsetzung. Das Projekt wird in Deutschland und Österreich durchgeführt und konnte bereits große Cateringunternehmen und Mensen mit veganen Gerichten bereichern.

Fortbildungen für Ernährungsberater_innen

Dem erfolgreichen Infoabend zu Veganer Ernährung der Wirtschaftskammer und des VEÖ (Verband Ernährungswissenschaftler Österreich) folgend, konnte im Jänner 2016 vertiefend ein zweitägiges Seminar speziell für Ernährungsberater_innen veranstaltet werden. In diesem Rahmen wurde neben ausführlicher Diskussion zu den medizinischen Auswirkungen veganer Ernährung auch praxisbezogen gearbeitet: In Kleingruppen werteten die Seminarteilnehmer_innen Blutbilder und 24-Stunden-Protokolle vegan lebender Menschen aus, verkosteten spezielle Lebensmittel und erprobten sich im rein pflanzlichen Kochen.

Medienarbeit

Das von den Medien vermittelte Bild hat sich im Laufe der letzten Jahre stark gewandelt: Vegane Ernährung wird in der Regel als positiv dargestellt und gilt als gesund, trendy und ethisch überzeugend. Durch erfolgreiche Pressearbeit trugen wir zu zahlreichen Artikeln in auflagenstarken Tageszeitungen wie heute, Österreich und Kronenzeitung bei und konnten überzeugende Interviewpartner_innen für ORF und Servus TV vermitteln.

Vegan-Buddy-Service

Der Vegan-Buddy-Service der Veganen Gesellschaft Österreich ist eine praktische Vernetzungshilfe für alle, die am Beginn ihrer Umstellung stehen. Eine sorgfältig ausgewählte und erfahrene Person hilft Interessieren die vegane Lebensweise kennenzulernen und alle Fragen rund um den veganen Alltag zu klären.

Gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied:
www.vegan.at/mitgliedwerden

Foto: fotolia.com | Urheber: kantver