Kühe geben doch sowieso Milch? | Vegane Gesellschaft Österreich

Kühe geben doch sowieso Milch?

15.06.2015

Wie Sie Kühen und Kälbern das Leben retten können

Österreichische Milcherzeugung ist stark mit dem Bild der glücklichen Kuh, die auf der Weide grast, verknüpft. Doch die Realität ist leider eine andere: Mehr als 85 % der Kühe in Österreich werden konventionell gehalten und verbringen einen Großteil oder sogar ihr ganzes Leben im Stall. Sie geben auch nicht „von Natur aus“ Milch, sondern werden in Dauerschwangerschaft gehalten, um den Milchfluss aufrecht zu erhalten. Direkt nach der Geburt werden die kleinen Kälbchen von ihren Müttern getrennt und für die Fleischerzeugung gemästet und getötet. Die hochgezüchtete Mutterkuh muss das Prozedere so lange mitmachen, bis sie komplett ausgelaugt ist. Dann, im Alter von ca. 5 Jahren, ist sie wirtschaftlich nicht mehr rentabel und wird ebenfalls zur Schlachtbank geführt.

Lesen Sie auch über die persönlichen, sehr unterschiedlichen Schicksale der Kühe Lara und Frieda.

Flugblatt Cover
Das Flugblatt erklärt, wie die Milchproduktion mit der Fleischerzeugung zusammenhängt.