Hope for All: jetzt online ansehen | Vegane Gesellschaft Österreich

Hope for All: jetzt online ansehen

19.03.2018

„Hope for All“ ist ein flammendes Plädoyer für eine pflanzliche Ernährung, ein Appell an uns alle, uns aktiv für eine gesunde, nachhaltige und mitfühlende Lebensweise einzusetzen! Die ausgezeichnete Dokumentation von Regisseurin Nina Messinger kann nun kostenlos in englischer Sprache unter dem Titel „H.O.P.E. What You Eat Matters“ angesehen werden:

Rezension

„Hope for All“ klärt auf. Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs stehen in einem engen Zusammenhang mit dem, was täglich auf unserem Teller landet: laut ExpertInnen in den Interviews ist unsere typisch westliche Ernährung mit vielen tierischen Nahrungsmitteln eine der Hauptursachen vieler Zivilisationskrankheiten, während eine pflanzliche Ernährungsform nicht nur die Fähigkeit besitzt diese vorzubeugen, sondern auch rückgängig zu machen.

Nach all dem Positiven folgt ein Schwenk. Bilder aus der Massentierhaltung, Schweine, Kühe, Hühner, Truthähne auf engstem Raum. Kleine Ferkel, denen die Schwänze abgezwickt und die Hoden bei vollem Bewusstsein herausgerissen werden. Tiere, die an ihren zuchtbedingten Missbildungen verrecken. Expert_innen und ehemalige Schlachthausmitarbeiter, die diese Umstände anprangern. Es gibt keine artgerechte Massentierhaltung und schon gar keine humane Schlachtung. Es wird gezeigt, was der Konsum von Tierprodukten tagtäglich anrichtet auf individueller Ebene mit jedem einzelnen Tier und kollektiv mit unserer Umwelt. Wie Jane Goodall im Interview sagt:

„Sie können etwas bewirken. Jeder Einzelne von Ihnen. Alles, was Sie Tag für Tag tun, hat Auswirkungen auf das, was in der Welt geschieht. Es kommt auf Sie an und darauf, wie Sie leben. Deshalb: Leben Sie achtsam!“