Tofu und Hormone? | Vegane Gesellschaft Österreich

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
petrs23
Bild des Benutzers petrs23
Tofu und Hormone?
Hallo zusammen, wer ist denn von euch täglich Tofu? Und wie gehts euch dabei? Habe gerade einen Artikel gelesen hier: https://www.totalvegan.de/totaler-quatsch-oder-nichts-als-die-wahrheit-d... . Der Mythos #6 "Tofu bringt die Hormone durcheinander" hat mich etwas verwundert. Tatsächlich habe ich sowas auch voll oft gehört. Auch davon, dass Soja Produkte auch zu viele Weibliche Hormone haben, welche für einen Mann nicht ganz gesund sind. Gibt es wissenschaftliche Studien die diese Aussage belegen/wiederlegen? Grüße
Axolotl
Bild des Benutzers Axolotl
Wissenschaftliche Studie ...

... kann ich dir zwar keine bieten, aber nach 18 Jahren Tofu in Maßen genossen gibt es bei mir keinerlei Anzeichen einer Mutation zum weiblichen Geschlecht. Einfach ausgewogen ernähren, dann ist so etwas kein Thema.

 

 

 

efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Soja enthält, soweit ich weiß

Soja enthält, soweit ich weiß, schon Phytohormone. Aber ich denke mir, ohne dass ich jetzt vom Fach wäre, dass alles in Maßen genossen keine Probleme machen sollte. 

Ich selbst esse zwar gerne Tofu, Sojaschnetzel und so weiter und trinke auch mal Sojamilch im Kaffee, aber alles nicht täglich. Kaffee trinke ich zwar jeden Tag, aber was pflanzliche Milch angeht, gibt es ja so viele Alternativen. Meine Favoriten sind Hafermilch und Mandelmilch.

fjoschlfjoschl
Bild des Benutzers fjoschlfjoschl
Ich meide Soja auch so gut es

Ich meide Soja auch so gut es geht, wegen des hohen Östrogenspiegels. Ich habe eh schon ein Ungleichgewicht und will es nicht noch mehr provozieren. 

DeepSpace
Bild des Benutzers DeepSpace
Wenn du zu viel Östrogen hast

Wenn du zu viel Östrogen hast, dann hilft dir das Phytoöstrogen sogar, da es viel schwächer wirkt als das Echte und die Rezeptoren besetzt.

Der Link von Stichal trifft es sehr gut!

Stichal
Bild des Benutzers Stichal
Sojakonsum ist kein Problem,

Sojakonsum ist kein Problem, außer ab ca. 18 Liter Sojamilch pro Tag. Die Phytohormone wirken sogar schützend gegen Krebsarten.

hier ein Link:

https://nutritionfacts.org/topics/soy/

Alles was du auf dieser Seite findest, ist durch Studien belegt, absolut kostenfrei und werbefrei.

Und auf der von dir verlinken Seite steht ja sogar, dass Sojakonsum kein Problem ist.

 

Lg

Stichal

Auliai
Bild des Benutzers Auliai
Warum?

Warum kommen dann immer diese Geschichten auf daß Soja nicht gesund ist?

Mir wurde oft gesagt Soja würde unfruchtbar machen.

Gibt es da einen Grund warum Soja immer schlecht gemacht wird?

Stichal
Bild des Benutzers Stichal
Ja, gibt es:in den 90'er

Ja, gibt es:

in den 90'er Jahren wurde das Thema Pflanzliche Ernährung schon einmal populär. Aufgrund mehrerer Bücher begannen sich die Leute für das Thema zu interessieren. Daraufhin ging der Fleischkonsum zurück.

Die Fleischindustrie reagierte mit einer Studie zu Soja, welche zu dem Schluß kam, dass Soja unbedenklich sei. Außer man würde unkonsumierbare Mengen konsumieren (die erwähnten 18 Liter).

Und welche Fakten aus der Studie wurden groß kommuniziert und halten sich bis heute? Soja enthalte schädliche weibliche Hormone usw

 

Das ist die Geschichte warum Soja so einen schlechten Ruf hat :-)

 

Lg

Stichi

 

 

juckilips3
Bild des Benutzers juckilips3
ich denke die Fleischindustie

ich denke die Fleischindustie und überhaupt die Lebensmittelindustirie streut diese falschen Studien. Weil klar - die verdienen damit geld 

 

kevinbambus1
Bild des Benutzers kevinbambus1
Was ist denn heute noch

Was ist denn heute noch gesund?

Zurück zur Themenübersicht Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.