Kindergarten vegan/bio/vegetarisch | Vegane Gesellschaft Österreich

29 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
cvetje
Bild des Benutzers cvetje
Kindergarten vegan/bio/vegetarisch
Hi, seit lange suchen wir eine Kindergarten/Kindergruppe/Tagesmutter mit der veganer oder zumindest vegetarischer Betreuung für unseren Kleinen. Hat jemand da irgendwelche davon zu empfehlen? Ach ja, in Wien. Dankbar für jede Antwort Igor
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Gabs doch schonmal einen Thread zu
Durchstöber mal das Forum. Hier hat sich schonmal jemand gemeldet, der sowas im Angebot hat.
plant-based
Bild des Benutzers plant-based
Kindergarten vegan/bio/vegetarisch
Unsere Kinder sind in einem Städtischen Wiener KiGa & das Catering ist bio, mit ovo-lakto-vegetarischer Option. Man kommt uns entgegen & bewirtet unsere Kinder zum Gabelfrühstück vegan. (Gabelfrühstück ist in Wiener KiGa's kostenfrei.) Unsere KiGa-Leiterin ist aber auch echt ein Hammer. Aus Hygiene- und Haftungsgründen ist es leider nicht erlaubt, den Kindern etwas selbst Gemachtes von daheim mit zu geben (Es könnte ja auch immer ein anderes Kind mitnaschen, die Mahlzeiten werden im "Bistro" in Buffetform serviert und die Kinder nehmen sich selbst.) Nachdem ich bald wieder arbeiten werde und daher meine Kinder jedenfalls über die Mittagszeit im KiGa bleiben werden müssen wir uns etwas überlegen. Unsere KiGa-Leiterin hat sich bereit erklärt, jede Art von Catering servieren zu lassen, das jeden Montag für die ganze Woche geliefert werden kann. Jetzt muss ich nurmehr einen Caterer finden, der das zu leistbaren Preisen bieten kann ...
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
omg
Wo sind wir nur gelandet? Das ist meiner Meinung nach zu viel Vorschrift!
Ancarian
Bild des Benutzers Ancarian
Tja in einer überregulierten
Tja in einer überregulierten Welt. Meine Mutter ist Tagesmutter und muss eine Probe vom Essen das sie täglich für die Kids kocht für mind. 7 Tage einfrieren.
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Das ist doch Wahnsinn
Da fehlen einem die Worte!
chirokon
Bild des Benutzers chirokon
Aha, ist es nicht sehr viel
Aha, ist es nicht sehr viel chaotischer und unhygienischer wenn sich jedes Kind selbst vom Büffet nimmt ?
plant-based
Bild des Benutzers plant-based
Ich war anfangs auch überrascht ...
... aber schon in der Kleinkindergruppe läuft das super ab. Es geht darum, den Kindern Selbständigkeit zu lernen. D.h. es sind immer BetreuerInnen da, die helfen. Es gibt auch keine Plastikbecher oder -teller, natürlich geht mal was zu Bruch, aber die Kinder sind viel vorsichtiger, als sie es mit Plastikkram wären. Genau so sollen die Kids lernen, sich mal wenig von etwas zu nehmen & wenn es schmeckt später noch mehr zu holen. Auch gehen nicht alle 200 Kids auf einmal essen, vor allem die Kleinsten werden in Zweier- und Dreiergrüppchen zum Bistro gebracht & erst wenn sie sitzen und essen werden die nächsten geholt. Und was die Hygiene zwischen den kleinen Menschen angeht: die rotzen & küssen & herzen sich eh den ganzen Tag, ob sie da mal vom gleichen Brot abbeissen ist im Grunde egal. ;-)
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Wo sind die Zeiten...
... da Kinder ein Butterbrot in Buttebrotpapier eingewickelt und Apfelschnitze in eine Tupperdose gepackt bekamen???
chirokon
Bild des Benutzers chirokon
zu gefährlich wegen
zu gefährlich wegen irgendwelcher Hygiene Auflagen der Stadt
plant-based
Bild des Benutzers plant-based
Eher eine Haftungsfrage ...
... meiner Meinung nach. In einem so großen Betrieb wie unseren KiGa (10 Gruppen, 200 Kinder) ist es notwendig, dass ev. Geschädigte sich an einer Lieferfirma (die ihrerseits für solche Fälle versichert ist) schadlos halten können. D.h., wenn plötzlich 20 Kinder krank im Spital liegen, dann muss geklärt sein, wer "schuld" ist. Blöd, wenn es halt das Geburtstags-Tiramisu einer Single-Mama war. (Stereotyping, I know!) Ein weiterer Aspekt ist, dass kein Kind benachteiligt sein soll. Früher war's zB noch erlaubt, Geburtstagstorten mit zu bringen. Leider haben sich die Eltern dann aber gegenseitig zu übertrumpfen versucht à la "Kevin hat die geilste Torte". Für manche Eltern war es aber finanziell nicht möglich, da mit zu halten.
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Bin ich froh, dass ich mich mit solchen Problemen nicht...
... herumschlagen muss! Früher hats geheißen Dreck reinigt den Magen, man hat drauf achtgegeben, dass man nix isst, was mal runtergefallen war, obwohl, wenns offensichtlich sauber war und es sich gelohnt hat, es trotzdem zu essen. Wenn ich mir überlege, was ich an Dreck in mich hineingestopft habe: Tote Rinderteile, tote Fischteile, tote Schweinteile... *das* ist gefährlich, und zwar nicht nur für die Tiere, die für mich sterben mussten, sondern auch für meine Gesundheit!

Sollen sie doch ihre Kitas, Mensen und andere Menschenverwahrstätten auf vegan umstellen, dann müssen sie auch keine gesonderten Küchenutensilien für rohe Eier, rohes Geflügel und rohes Fleisch benutzen!
chirokon
Bild des Benutzers chirokon
Hallo Ameisenbär,
Hallo Ameisenbär, ich weiß das du das mit dem gefährlich nicht so ernst meinst, aber nichtsdestotrotz sterben in den USA jedes Jahr mehrere Kinder an Ehec Bakterien (ja genau die die man auf Salatsprossen fand) von Hamburger-Buletten, welche bei großen FastFood Ketten serviert wurden. Aber nicht aufgrund unzureichender Hygiene 9n den Filialen, sondern aufgrund von unsachgemäßer Zerlegung der Tiere im Schlachthof.
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Deswegen vegan
Ist ja meine Rede chirokon! Die Probleme sind hausgemacht und irgendwie bin ich auch nicht bereit, da Betroffenheit zu heucheln.
chirokon
Bild des Benutzers chirokon
Am besten man verbietet in
Am besten man verbietet in Schulen nun auch Essen selbst mitzubringen :D
chirokon
Bild des Benutzers chirokon
Am besten man verbietet in
Am besten man verbietet in Schulen nun auch Essen selbst mitzubringen :D
plant-based
Bild des Benutzers plant-based
Vegan für alle! :-)
Ich wäre ja dafür, dass alle Kinder in Kindergärten und Schulen vegan verpflegt werden: Dann gibt es keine komplizierten Essensbestellvorgänge wegen verschiedener Glaubensrichtungen und Laktoseintoleranz mehr ... :-))) Und wer seine Kinder mit Muskulatur anderer Lebewesen füttern möchte, hat ja bei den Mahlzeiten daheim jede Möglichkeit dazu. Aber dafür wird sich in der nächsten Zeit keine Mehrheit finden lassen, fürchte ich. Wo kommen wir denn da hin, wenn NÖM und Konsortien keinen Absatz mehr in Schulen & KiGas finden? ;-)
Ameisenbär
Bild des Benutzers Ameisenbär
Die Macht ist mit Euch, liebe Eltern
Das ist eindeutig Eure Aufgabe. Ihr müsst Euch schon artikulieren und immer wieder darauf hinweisen, was Ihr für Eure Kinder erwartet - das solltet Ihr nicht nur für Eure Kinder tun, sondern auch für die Tiere. Wann, wenn nicht jetzt? Möglichkeiten gibts den ganzen Tag lang genug.
Isabsella
Bild des Benutzers Isabsella
Die Hygiene Auflagen der
Die Hygiene Auflagen der Stadt sind ohnehin recht fraglich,da schließe ich mich an..
Lisa T.
Bild des Benutzers Lisa T.
ich gründe einen veganen Kindergarten in Wien
Liebe vegane Eltern, Mein Name ist Lisa und ich war einmal die einzig-vegan-kochende Tagesmutter im südlichen Niederösterreich. Da ich mich sehr für die gesunde Ernährung für Kinder und auch Erziehung von Kleinkinder interessiere gründe ich in Wien den 1. rein veganen Kindergarten. Seit November bin ich mit der Ernährungswissenschaftlerin von der Veganen Gesellschaft in Kontakt, die MA11 setzt mir da viele Vorturteile in den Weg. Meiner Meinung aus Angst und viel Nicht-Wissensstand über pflanzliche Ernährung. Es wird voraussichtlich eine Kleinkindgruppe von 0-2 geben und eine große Gruppe von 3-6. Auch Betreuung für vegane Schulkinder in Form von Hortbetreuung ist angedacht. Mein pädagogisches Konzept ist vorerst noch in Arbeit , aber es geht schon in Richtung Reggio-Pädagogik und Montessori-Pädagogik. Ein Mix aus Kreativität und Aufbau der kognitven Lernfähigkeit. Spiritualität und Körperbewußtsein darf auch nicht zu kurz kommen. Ich bin überzeugt davon dass "Casa Indigo" bereits in diesem Herbst sein Eröffnungsfest feiert. "Casa Indigo" soll aber darüberhinaus auch Seminar-und Vortragsräume für interessierte Eltern bieten. Wenn es den Eltern gut geht, geht es auch den Kinder gut. So wünsche ich mir zB an den Vormittagen Yoga für die Eltern , Ernährungsvorträge oder zB auch Entwicklungspsychologische Vorträge anzubieten. Dank Facebook habe ich schon mehr als 20 Bewerbungen von veganen Pädagogen, also darüber brauche ich mir wenigstens keinen Kopf mehr machen. Wenn jemand mehr erfahren möchte, dann mailt mir ruhig unter casa-indigo@gmx.at an. Es gibt schon eine Warteliste für interessierte Eltern! Ganz liebe Grüße Lisa
sameyinsane
Bild des Benutzers sameyinsane
Weimarer straße
Ich ging in einen vegetarischen zweisprachingen kindergarten im 18. bezirk. Ich weiß nicht ob er immer noch vegetarisch ist. Aber als ich dort hingegangen bin wurde immer von einer köchin frisch gekocht. Ist aber allerdings ein privat kindergarten. Ich hoffe ich konnte dir helfen.
sara
Bild des Benutzers sara
Kindergarten Vegan im 3. Bezirk
Ich leite die Kindergruppe Spielzimmer 5 Sinne www.spielzimmer-5-sinne.at Der Standort im 3. Bezirk ist VEGAN!!! Ich bin selber Vegan und koche für die Kinder und die Mitarbeitet vegan. Wir verwenden für alle drei Standorte Biogemüse/Zutaten von Adamah (Achtung nur der Standort im 3. Bezirk ist vegan!). Für weitere Frage stehe ich selbstverständlich zu Verfügung. Mag. Sara Pancot 0676.5410615
Ahornblatt
Bild des Benutzers Ahornblatt
re
Da kann man nur sagen - schwierig, das zu finden was man braucht. aber es scheint Bedarf zu geben und diesen sollte man auch stillen, also zumindest rein vegetarisch ist wünschesnwert und auch erfüllbar das sehe ich auch so, und dass man das Essen nicht selbst mitnehmen darf ist einfach nur traurig, denn warum denn auch nicht wenn es dahei eh alles in Hülle und Fülle gibt.
Schickosa
Bild des Benutzers Schickosa
Kindergarten oder Tagesmutter Wien

Hallo ihr lieben!

ich suche für meine 3 jährige Tochter nun eine Vegane „bleibe“. Kann mir jemand von euch etwas empfehlen?

es würde mich auch riesig freuen wenn ihr mit euren veganen Kindern Lust auf ein Treffen hättet? In Wien oder nördliches Burgenland....

lg

sara
Bild des Benutzers sara
Vegane Kindergruppe in Wien

Guten Morgen!

Die Kindergruppe Spielzimmer 5 Sinne im 3. Bezirk ist 100% Vegan. Siehe www.spielzimmer-5-sinne.at

Für weitere Fragen bitte kontaktieren Sie mich telefonisch.

Mit lieben Grüßen,

Sara Pancot

t. 0676.5410615

juckilips3
Bild des Benutzers juckilips3
Finde das ist etwas

Finde das ist etwas übertrieben... 

kevinbambus1
Bild des Benutzers kevinbambus1
ich finde es ist falsch den

ich finde es ist falsch den Kindern die entscheidung zu nehmen 

ratatuuui
Bild des Benutzers ratatuuui
Wüsste nicht ob sowas bei uns

Wüsste nicht ob sowas bei uns gibt 

ratatuuui
Bild des Benutzers ratatuuui
Ich dachte zuerst auch dass

Ich dachte zuerst auch dass es wohl spaß ist aber es gibt tatsächlich vegane Kindergärten. Habe auch eben einen Artikel darüber gelesen. (zum nachlesen hier) Also ich ernähre mich selbst vegan und mir geht es relativ gut. Aber da geht es um kleine kinder... Die Auswirkungen von Veganismus auf dem erwachsenen Körper sind noch nicht mal richtig erforscht und die wenden das auf die Kinder an.. Ich finde es komplett falsch auch das Kind in die Richtung zu lenken, obwohl es eingetlich nicht will... Man nimmt einfach die Entscheidung weg... So nach dem Motto - ich esse das, dann ist du das auch und lebst wie ich... 

Zurück zur Themenübersicht Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.