China will Fleischkonsum halbieren | Vegane Gesellschaft Österreich

China will Fleischkonsum halbieren

30.06.2016

Um der steigenden Tendenz zu Fettleibigkeit und der extremen Zunahme an Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken, wagt China einen Vorstoß und will durch Medienkampagnen und neue Ernährungsrichtlinien den Fleischkonsum der Bevölkerung um die Hälfte reduzieren. Weiters erhofft sich die Volksrepublik dadurch einen positiven Beitrag für den Klimaschutz, weil damit die Kohlendioxid-Emissionen wesentlich verringert werden könnten.

Österreich: Höchster Fleischkonsum in der EU

Im Durchschnitt isst eine Person in China etwa 60 kg Fleisch im Jahr. Weltweit führend sind die USA mit 91 kg und Australien mit 93 kg (World Economic Forum). Österreich hat mit 65 kg den höchsten Fleischkonsum pro Person und Jahr in der gesamten EU (Agrarmarkt Austria). [Hier handelt es sich um Netto-Angaben des tatsächlichen Fleischverzehrs ohne Knochen und andere Teile, die nicht gegessen werden.]

China isst 28 % des weltweit produzierten Fleisches

Folglich ist China zwar nicht jenes Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Konsum an Fleisch. Doch durch die schiere Anzahl an Menschen würde dies einen wesentlichen Beitrag zur Fleischreduktion weltweit leisten. Die Albert-Schweitzer-Stiftung schreibt: „In China werden 28 % des weltweit produzierten Fleisches verzehrt – und die Hälfte des gesamten Schweinefleisches.“
China setzt damit einen wichtigen Schritt nicht nur für das eigene Land, sondern für die ganze Welt. Ähnliche Aktionen wären in vielen anderen Ländern nicht nur wünschens-, sondern dringend erstrebenswert!