Tiere | Vegane Gesellschaft Österreich

Tiere

20.09.2016

Mandelmilch ist schon seit dem Mittelalter bekannt und hat sich über die Iberische Halbinsel in das restliche Europa und Ostasien ausgebreitet. Ausgehend von den USA hat sich Mandelmilch in den letzten Jahren als beliebter Kuhmilchersatz etabliert. Die global steigende Nachfrage nach Mandeln hat den Anbau von Mandeln intensiviert und führt zu ökologischen Herausforderungen, vor allem im trockenen Kalifornien, wo 80 % der Mandeln weltweit geerntet werden.

16.09.2016

Die Bekämpfung des Klimawandels erfordert einen Ernährungswandel. Doch internationale und nationale Institutionen und Entscheidungsträger_innen geben sich meist sehr zurückhaltend, wenn es um das Thema Ernährung geht.

13.09.2016

Sind Zoos Tiergefängnisse? Dürfen wir Tiere zu unserem Vergnügen lebenslang in Gefangenschaft halten? Können wir aus der Begegnung mit Tieren in Zoos etwas lernen? Und welche Rolle spielten die Nationalsozialisten in deutschen Tiergärten und Menschenzoos? Diese und weitere Fragen thematisiert „Zoo“, die siebte Ausgabe der „Tierstudien“ des Neofelis Verlags.

04.08.2016

Das europäisches Hausrind – zu dieser Gattung werden alle hochgezüchteten „Nutzrinder“ gezählt – wurde aus dem ausgerotteten Auerochsen gezüchtet. Schon der Auerochse war wegen seines Fleisches so begehrt, dass er seit dem 16. Jahrhundert als ausgestorben gilt. Weitere Faktoren für die Ausrottung sind, dass Auerochsen sehr scheue Tiere waren, die durch Menschen, Pferde und die von europäischen Hausrindern beanspruchten Weideflächen in futterärmere Gegenden verdrängt wurden, weshalb eine große Anzahl wahrscheinlich verhungerte.

28.07.2016

Urlaub am Bauernhof ist ein bekanntes Konzept, gerade in Österreich auch ein starker Teil des Tourismussektors. Pittoreske Landschaften, glückliche Tiere und traditionelles Essen sollen die Gäste ein Stück des bäuerlichen Lebens kosten lassen. Ich mache mich auf den Weg zu einem solchen Hof, der aber in zwei Punkten entschieden vom Standard abweicht: Erstens sind die Tiere, die dort leben, keinem menschlichen Nutzen unterworfen, zweitens ist die angebotene Verpflegung zu 100 % vegan.

25.07.2016

Von A wie Abolitionismus bis Z wie Zucht, das „Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen“ gibt einen Überblick über eine Vielzahl an Themen, die mit den Bereichen Veganismus, Tierrecht und Tierethik zu tun haben. Im Gegensatz zu klassischen Lexika sind die einzelnen Artikel eher lang und ausführlich. Zahlreiche Querverweise helfen dabei, eine gute Übersicht zu den Themenbereichen zu bekommen.

20.07.2016

Aus vielen verschiedenen Gründen müssen sich Veganer_innen immer wieder mit Vorwürfen, Anschuldigungen und Diskussionen vonseiten ihrer omnivoren und auch vegetarischen Mitmenschen herumschlagen. Nicht selten wundert man sich dabei, welche Argumente eingeworfen werden, und man würde sich, als Veganer_in, lieber selbst auf die Stirn klopfen, als eine ernsthafte Antwort zu geben. Nichtsdestotrotz haben wir einige der besten (oder absurdesten) Aussagen gesammelt und Gegenargumente formuliert, die in einem Wortgefecht in dieser oder ähnlicher Form verwendet werden können.

06.07.2016

Schweine haben eine natürliche Lebenserwartung von 15 bis 20 Jahren. Sie sind sehr neugierig und haben einen starken Bewegungsdrang. Sie verfügen über eine bessere Lernfähigkeit als Hunde, erkennen sich selbst im Spiegel und haben eine Art Ich-Bewusstsein. In der Schweinemast werden sie aber kaum älter als sieben Monate. Das sind gerade einmal 3–4 % ihres Lebens.

05.07.2016

„Verbundenheit: Zum wechselseitigen Bezogensein von Menschen und Tieren“ von Susanne Magdalene Karr untersucht die Grundlagen der Kommunikation und Verständigung zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Tieren. Die Leser_innen werden dabei durch verschiedene Wissenschaftsbereiche, Perspektiven und Seelenkonzepte geführt.

Seiten