Gesundheit | Vegane Gesellschaft Österreich

Gesundheit

01.06.2016

Ein Anliegen der meisten Veganer_innen ist es, vegane Kriterien auf möglichst viele (oder alle) Lebensbereiche anzuwenden. Deshalb widmen wir uns dem Thema der veganen Verhütungsmittel. Was gilt es zu beachten, welche Mittel sind vegan und aus welchen Gründen sind andere es nicht? Die Antworten geben wir im folgenden Artikel.

05.04.2016

Trotz ihres geringen Gehalts an Kalzium und Protein treten eine niedrige Knochenmineraldichte und Osteoporose bei pflanzlicher Ernährung nicht häufiger auf als bei omnivorer. Ein [in der medizinischen Fachzeitschrift „Swiss Medical Weekly“ kürzlich veröffentlichter Artikel kürzlich veröffentlichter Artikel befasst sich mit der Frage, welchen Einfluss die Säurelast der Ernährung dabei spielt.

25.01.2016

Zwei Tage lang informierten sich knapp 20 Ernährungswissenschaftlerinnen im Rahmen eines Praxis-Workshops über die Besonderheiten der veganen Ernährung. Das Seminar wurde vom Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs und der Wirtschaftskammer Wien veranstaltet und fand unter Leitung der Veganen Gesellschaft Österreich statt.

09.10.2015

Superfoods sind der neue Ernährungstrend und als solcher nicht mehr aus den Regalen der Lebensmittelmärkte zu denken. Musste man früher noch ins Reformhaus gehen, um sich seine exotischen Produkte zu besorgen, kann heute in nahezu jeder größeren Bäckerei Brot mit den gesunden Chiasamen gekauft werden oder im Billa um die Ecke ein Müsli mit gesunden Wunderbeeren aus Südamerika. Höchste Zeit sich mit diesem großen Angebot auseinanderzusetzen und etwas Licht in den Superfood-Dschungel zu bringen.

10.07.2015

Das Vorurteil, dass eine vegane Ernährung für Athlet_innen ungeeignet sein könnte, widerlegt ihr drei eindrucksvoll mit euren sportlichen Leistungen. Aus welchen Gründen habt ihr begonnen, euch vegan zu ernähren?

JULIANE: Ich habe mich schon im Alter von 10, 11 Jahren mit Gesundheits- und Ernährungspolitik beschäftigt. Ich verstand schnell, dass die Gesundheitsindustrie von der Krankheit des Menschen lebt. Für mich war es selbstverständlich, dass Tiere bzw. Tierleichen keine Lebensmittel sind.

Seiten